Abfallarten und Preise bei SWN

Abfallarten & Preise

Diese Abfälle können Sie auf dem Recyclinghof abgeben:

Kostenlose Anlieferung in Haushaltsmengen

  • Pappe/Papier
  • Energiesparlampen
  • Altglas
  • Elektronikschrott
  • Neonröhren
  • Altkleider
  • Altöl (max. 5 Liter)⁴
  • Auto- und Motorradbatterien¹
  • Schadstoffe
  • Metall
  • Polyurethan-Schaumdosen
  • Feuerlöscher
  • Tonerkartuschen
  • gelbe Säcke
  • Haushaltsgeräte
  • Brillen (offizielle Sammelstelle für brillenweltweit.de)

 

¹Auf Wunsch bescheinigen wir Ihnen die ordnungsgemäße Entsorgung.

Preise

Anlieferung mit PKW

Anlieferungen zum Recycling­hof in Pauschal­mengen (Stand 01.07.2020 bis 31.12.2020, Preise inkl. 16 % USt.)

Restabfälle, Baumischabfälle
PKW Bagatellemengen
max. 50 l
4,00 €
PKW bis ca. 300 l
(Kofferraum)
8,80 €
PKW-Kombi bis ca. 600 l         
(Kofferraum) 

17,60 €

 

Gartenabfälle¹
PKW bis ca. 300 l
(Kofferraum)   
4,00 €
PKW-Kombi bis ca. 600 l   
(Kofferraum)
8,00 €

 

Mineralischer Bauschutt, unbelastet²
PKW bis ca. 300 l
(Kofferraum)                         
5,00 €
PKW-Kombi bis ca. 600 l        
(Kofferraum)
10,00 €

 

Altreifen
PKW-Reifen pro Stück (Abgabe von max. 8 Stück)3,48 €

 

Altöl

bis zu 5 Liter kostenlose Abgabe, danach je Liter 1,16 € (bitte beachten Sie die Hinweise in der Fußnote⁴)

 

Aktenvernichtung
bis zu 10 Ordner                     9,80 €

 

Dämmmaterial
pro 100 l Kleinstmenge           11,70 €

 

Service
leerer Big Bag für Dämmstoffe
140 x 220 cm
4,67 €
leerer Big Bag für Asbest
91 x 91 x 110 cm
7,80 €
leerer Big Bag für Asbestplatten
320 x 125 x 30 cm
11,69 €

 

Anlieferung mit PKW und Anhänger, Transporter etc.

PKW mit Anhänger, Transporter etc. werden grundsätzlich verwogen. So bezahlen Sie genau für die Menge, die Sie anliefern. Bitte beachten Sie, dass Mindestpreise für 100 kg gelten.  Unsere Fahrzeugwaage ist für ein Mindestgewicht von 100 kg geeicht. Ein geringeres Gewicht darf gemäß Eichgesetz nicht abgerechnet werden. (Stand 01.11.2019, Preise excl. USt.)

Alle Preise pro 100kg
Hausmüll,
Gewerbe-, Baumischabfall
12,65 €
15,05 € brutto
Garten-, Parkabfälle¹5,00 €
5,95 € brutto
reines Bau-, Abbruchholz
(kein Sperrmüll)
9,50 €
11,31 € brutto
Erdaushub,
mineralischer Bauschutt
unbelastet²
3,00 €
3,57 € brutto
Aktenvernichtung20,00 €
23,80 € brutto
Dämmmaterial
(nur verpackt, siehe unten)³
84,00 € pro Kubikmeter
100 € pro Kubikmeter brutto
Teer, teerhaltige Produkte35,00 €
41,65 € brutto
Asbesthaltige Baustoffe
(nur verpackt)³
15,00 €
17,85 € brutto
Sonstige Abfälleauf Anfrage

Anmerkungen

1. Gartenabfälle

Sie bringen regelmäßig Ihre Gartenabfälle zu uns? Mit unserer Vorteilskarte für Gartenliebhaber können Sie zehn Mal Ihre Gartenabfälle bis zu einer Kofferraumfüllung (300 l) zum Vorteilspreis von insgesamt 35 Euro bei uns abgeben. Sie sparen dadurch 50 Cent pro Abgabe. Die Vorteilskarte im handlichen Kleinformat erhalten Sie direkt an der Kasse des Recyclinghofs.

2. Was ist mineralischer Bauschutt?

Zu mineralischem Bauschutt gehören Mauer- und Ziegelsteinen, Porenbeton, Dachziegeln, Kacheln, Fliesen, Wasch- und Toilettenbecken sowie Bade- und Duschwannen aus Porzellan. Elemente aus Kunststoff gehören in den Baumischabfall.

3. Für die Gesundheit: Dämmstoffe und asbesthaltige Baustoffe bitte verpacken!

Nur stark gebundene Asbestprodukte mit einem Asbestgehalt von weniger als 15 % nehmen wir an. Darunter fallen zum Beispiel Fassadenplatten, Dacheindeckungen, Wandverkleidungen, Lüftungskanäle und Blumenkästen. Im Allgemeinen sind diese Baustoffe unter dem Handelsnamen „Eternit“ bekannt.

Bitte beachten Sie: Asbesthaltige Baustoffe müssen staubdicht verpackt angeliefert werden. Dazu verwenden Sie bitte sogenannte Big Bags, reißfeste Riesentüten, die Sie zum Selbstabholerpreis am Recyclinghof erwerben können. Schützen Sie Ihre eigene Gesundheit und die unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Gehen Sie vorsichtig mit asbesthaltigen Baustoffen um. Die Fasern gelangen beim Einatmen tief in die Lunge und können Krebs verursachen!

4. Altöl

Altöl nehmen wir in haushaltsüblichen Mengen bis zu 5 Liter kostenlos an. Jeder weitere Liter ist kostenpflichtig. Altöl kann überall dort kostenlos abgegeben werden, wo das Öl gekauft wurde (Kassenbeleg aufbewahren!) oder die gleiche Menge Öl neu gekauft wird. Die Entsorgung ist im Preis enthalten z.B. bei Tankstellen.


Folgende Öle können Sie als Altöl entsorgen

Altöl muss frei von Wasser, Chemikalien und Lösemittel sein.


Folgende Öle können nicht als Altöl entsorgt werden

Diese Öle müssen als Sondermüll entsorgt werden:

  • Getriebeöl
  • Motorenöl
  • Heizöl
  • Maschinenöl
  • Turbinenöl
  • Hydrauliköl, halogenfrei bzw. PCB-frei
  • Bohr- und Schleiföl
  • Schneidöl
  • Kälteöl
  • Transformatoröl
  • Isolatoröl
  • Pumpenöl
  • Hydrauliköl, halogenhaltig

5. Was wir nicht annehmen dürfen

Die Entsorgung von Nachtspeicheröfen, Altautos inkl. Autoteilen und Airbags sowie Flüssigkeiten aus Anlagen der Solarthermie ist bei uns leider nicht möglich. Adressen von Entsorgungsfirmen stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Telefon 04321 202-813 oder wertstoffzentrum@swn.net.

Abfall richtig entsorgen

Bei dem Müll, der in Haushalten oder Gewerbebetrieben anfällt, gibt es einige Stoffe, die gesondert betrachtet werden müssen: Bitte beachten Sie unsere Tipps zur Schadstoffentsorgung.

  • Schadstoffentsorgung für Privatpersonen: in Neumünster umweltgerecht und kostenfrei

    Wohin mit Farb- und Lackresten, mit lösungsmittelhaltigen Flüssigkeiten, in denen Pinsel ausgewaschen wurden, mit kaputten Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen? Alle diese Abfälle enthalten giftige, unsere Umwelt gefährdende Inhaltstoffe. Sie dürfen deshalb nicht im Abguss, im gelben Sack oder in der Restmülltonne landen. Eine umweltgerechte, vom Hausmüll getrennte Entsorgung ist zu unserem eigenen Wohl unbedingt erforderlich.

    Schadstoff-Annahmestellen:

    In Neumünster ist die Schadstoffentsorgung für Privatleute einfach und zudem kostenlos: Das SWN-Wertstoffzentrum (Wittorferfeld) und das Technische Betriebszentrum der Stadt Neumünster (TBZ) in der Niebüller Straße nehmen diese Problemabfälle entgegen.

    Sondermüll-Verbrennungsanlage in Brunsbüttel:

    Im Auftrag der Stadt kümmert sich die Sonderabfall und Transport GmbH & Co KG aus Hamburg um die weitere umweltgerechte Behandlung der Neumünsteraner Schadstoffe. Nach einer Sortierung werden die meisten Stoffe in speziell dafür zugelassenen Anlagen verbrannt. In Schleswig-Holstein übernimmt die Sondermüll-Verbrennungsanlage (SAVA) in Brunsbüttel die thermische Beseitigung von Schadstoffen. Einzelne giftige Substanzen wie Entwicklerflüssigkeiten aus Fotolaboren, erhalten eine gesonderte Behandlung. Sie werden verdampft. Übrig bleibt das enthaltene wertvolle Silber, das wieder verwertet werden kann.

  • Alte elektronische Geräte sind bei uns in guten Händen

    Die Lebensdauer und Aktualität von elektronischen Geräten werden immer kürzer. Dies führt dazu, dass der Elektro- und Elektronikschrott unter allen Abfällen am stärksten anwächst. Pro Jahr fallen in Deutschland knapp 1,8 Millionen Gewichtstonnen Elektroaltgeräte an. Diese enthalten neben wertvollen Rohstoffen auch viele Schwermetalle, Flammschutzmittel und weitere giftige Substanzen, die nicht in die Umwelt gelangen dürfen. Dies gilt insbesondere für das Spezialglas von Computer- und Fernsehbildschirmen und für das in alten Kühlgeräten enthaltene Kühlmittel (FCKW), das die Ozonschicht unserer Atmosphäre zerstört.

    Die am Recyclinghof des SWN-Wertstoffzentrums angenommenen Elektroaltgeräte, egal ob elektrische Zahnbürste, Handy, Fernsehgerät oder Gefriertruhe, werden von den dafür zugelassenen Unternehmen fachgerecht entsorgt. Dabei wird, wie gesetzlich vorgeschrieben, zuerst geprüft, ob eine Wiederverwendung möglich ist. Bei defekten Geräten werden die Rohstoffe, in erster Linie Edelmetalle und bestimmte Kunststoffe, wiederverwertet und die Schadstoffe umweltgerecht abgetrennt und entsorgt. Gleiches gilt für die im Technischen Betriebszentrum (Niebüller Straße) und an den anderen städtischen Sammelplätzen angenommenen Elektroaltgeräte. Die Annahme der Altgeräte ist auch an all diesen Sammelstellen kostenlos.

    Schwere Weißgeräte, wie Waschmaschinen, Spülmaschinen, Kühlschränke und Herde werden darüber hinaus kostenlos im Rahmen der Sperrmüllsammlungen vom TBZ abgeholt. Machen Sie mit beim fachgerechten Recyceln! Wenn Sie beim SWN-Wertstoffzentrum in Wittorferfeld vorbeikommen, nehmen Sie Ihren Elektronikschrott am besten gleich mit. Die Öffnungszeiten finden Sie hier.

  • Alte Medikamente umweltgerecht entsorgen

    In Neumünster können Sie nicht verwendeten Arzneimittel wie z. B. angebrochene Flaschen mit Augentropfen, abgelaufene Schmerztabletten oder Tuben mit Salbenresten beim SWN-Wertstoffzentrum und bei der Schadstoffsammelstelle des Technisches Betriebszentrum der Stadt Neumünster (TBZ) abgeben. Auch viele der in Neumünster ansässigen Apotheken haben sich freiwillig bereit erklärt, Altmedikamente ihrer Kunden entgegenzunehmen.
    Wir kümmern uns dann um eine fach- und umweltgerechte Entsorgung: Diese Stoffe durchlaufen nicht die für Restmüll übliche Sortierung durch unsere Mechanisch-Biologische Abfallbehandlungsanlage (MBA). Sie werden direkt der Verbrennung zugeführt. Dies gilt für alle Kreise und Städte, die an die MBA angeschlossen sind. In anderen Städten und Gemeinden können alte Medikamente in den Restmüll gegeben werden, der dann unsortiert verbrannt wird.

    Gern können Sie die Umkartons vorher entfernen und in die  Altpapierverwertung geben.

    Unsere große Bitte: Arzneimittelreste niemals in den Ausguss oder die Toilette schütten. Die Wirkstoffe der so entsorgten Altmedikamente können von den Kläranlagen nicht vollständig abgebaut werden, gelangen mit dem geklärten Abwasser wieder in die Umwelt und könnten so unserer Gesundheit schaden.

Warum ist die Entsorgung mit Kosten verbunden?

  • Warum kostet die Entsorgung von Restabfall Geld?

    Jede und jeder Deutsche produziert jährlich rund 450 kg Abfall. Die Entsorgung dieser Abfälle ist eine Dienstleistung, die mit Hilfe von Personal, Technik und Ressourcen erledigt wird. Dass Abfälle „Wertstoffe“ enthalten, bezieht sich in erster Linie auf die Möglichkeit des Recyclings. Dabei gibt es nicht für jeden verwertbaren Stoff einen positiven Marktpreis. Der finanzielle Wert des Inhalts einer Restmülltonne liegt im Bereich von wenigen Cent. Hochtechnisierte Anlagen sind nötig um die Abfälle aufzubereiten. Im SWN-Wertstoffzentrum sind dies die Mechanisch-Biologische Abfallverwertungsanlage (MBA) und die Biokompostierung. Rund 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Anlagen ordnungsgemäß laufen.

    Möchten Sie sich einen eigenen Eindruck verschaffen und das SWN-Wertstoffzentrum einmal besichtigen? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf, per Mail unter a.schifferswnnet oder per Telefon (04321 / 202-834). Wir freuen uns über Ihr Interesse!

  • Warum kostet die Abgabe von Sperrmüll auf dem Recyclinghof Geld?

    Das Technische Betriebszentrum (TBZ) der Stadt Neumünster und das SWN-Wertstoffzentrum sind voneinander unabhängige Einrichtungen. Die Arbeit des TBZ wird über die Abfallgebühren der Neumünsteraner Bürgerinnen und Bürger finanziert. Der Recyclinghof im SWN-Wertstoffzentrum ist ein privatwirtschaftliches Zusatzangebot unter der Regie der Bio-Abfall-Verwertungsgesellschaft mbH (BAV).

    Wer die entstehenden Kosten nicht tragen möchte, meldet seinen Sperrmüll beim TBZ an. Einmal pro Halbjahr kann jeder Neumünsteraner Haushalt seinen Sperrmüll kostenlos abholen lassen. Telefonische Anmeldung unter 942 – 2900. Auch ist die Abgabe von Sperrmüll auf dem Recyclinghof des TBZ ebenfalls kostenlos. Wichtig: Das kostenfreie Angebot der Stadt Neumünster gilt nur für Bürgerinnen und Bürger, die in NMS wohnen und auch nur für den echten Sperrmüll (= Haushaltsgegenstände, die nicht in die Restmülltonne passen!).

  • Warum kostet die Abgabe von Gartenabfällen am Recyclinghof Geld?

    Die Abgabe von Grünabfall ist kostenpflichtig, weil die Verwertung mit einem technischen, energetischen und personellen Aufwand verbunden ist. Dieser Aufwand wird nicht durch den Erlös des Verkaufs von Kompost gedeckt. Seit 2015 ist die kontrollierte Hygienisierung von Bio- und Grünabfall in Kompostierungs- und Vergärungsanlagen Pflicht. Das heißt im Abfall enthaltene Keime, Sporen und Saaten müssen durch die Behandlung nachweisbar abgetötet werden.

  • Können Nicht-Neumünsteraner Abfälle am Interkommunalen Recyclinghof abgeben?

    Ja, das können sie. Es gibt festgelegte Preise nach Abfallarten, die für alle Kunden gelten. Der Recyclinghof im SWN-Wertstoffzentrum wird als Interkommunaler Recyclinghof von der Bio-Abfall-Verwertungsgesellschaft mbH (BAV) betrieben. Sie ist ein privatwirtschaftliches Unternehmen. Kundenfreundlichkeit und die vorbildliche Einhaltung von Umweltstandards bilden dabei Schwerpunkte unserer Arbeit.