Gartenbauprodukte SWN

Bestes für den Boden

Alles entsorgt und nun leer nach Hause fahren? Nutzen Sie doch die Gelegenheit, auf der Rückfahrt Ihren leeren Anhänger gleich mit den passenden Gartenbauprodukten zu beladen. Bei uns können Sie verschiedene Kompost- und Mulchmaterialien kaufen.

Entgelte für Holsteiner Gartenbauprodukte (gültig vom 01.07. - 31.12.2020)

Gütekompost
Kompost grob (RAL-GZ)¹
Körnung 0-25 mm
9,82 €/m³
9,35 € netto
Kompost fein (RAL-GZ)¹
Körnung 0-15 mm
14,72 €/m³
14,02 € netto
Bio-Kompost fein
40-Liter-Sack
3,00 €/Sack
2,80 € netto
Bio-Blumenerde
40-Liter-Sack
3,50 €/Sack
2,94 € netto

 

Mulchmaterial
Hackschnitzel
Fichte, ohne Rinde
37,04 €/m³
31,93 € netto
Rindenmulch
Fichte, grob, Körnung 20–40 mm
31,41 €/m³
29,91 € netto

 

Substrate
Oberboden natur
gesiebt, Körnung 0–20 mm
18,53 €/m³
15,97 € netto
Holsteiner Gartenerde keimfrei
Kompost, Körnung 0–20 mm (RAL-GZ)1,  mit 25 % Kies
20,47, €/m³
17,65 € netto
Kies9,74 €/m³
8,40 € netto

 

Service
Kompostleersack
Kunststoffgewebe (80 Liter)
1,00 €/Sack
0,86 € netto

¹RAl-GZ= Gütezeichen zertifiziert von der Bundesgütegemeinschaft Kompost

Liefer- und Abholservice für Kompost, Grünschnitt und Co.

Lassen Sie sich unsere Gartenbauprodukte nach Hause liefern, verpackt in 850 l Big Bags. Ihren Gartenabfall holen wir auch gern bei Ihnen ab. So bleibt Ihr Auto sauber - einfach und bequem!

Liefer- und Abholservice für Kompost, Grünschnitt und Co.

Bestellen Sie gleich 2 Big Bags und erhalten 10% oder ab dem 3. Big Bag 20% Rabatt auf Ihre Bestellung!

 

 

Bestellung Gartenbauprodukte

Anlieferung von Gartenbauprodukten (850 Liter/Big Bag)
Abholung von Gartenabfall (850 Liter/Big Bag)
Sofern nichts anderes angegeben wird, findet die Lieferung bzw. Abholung innerhalb von fünf Werktagen statt.
Nach erfolgreicher Bestellung erhalten Sie Ihre Rechnung per E-Mail.

FAQ Gartenlieferservice

Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen zum Lieferservice

  • Wohin werden die Gartenbauprodukte geliefert?

    Das Liefergebiet für die BAV-Gartenbauprodukte erstreckt sich von Bad Bramstedt im Süden bis Bordesholm im Norden.
  • Meine Postleitzahl ist nicht im Abhol-/Liefergebiet. Was kann ich tun?

    Bitte kontaktieren Sie uns unter per E-Mail.

  • Wann erfolgt die Lieferung bzw. Abholung?

    Nach Ihrer Auftragserteilung teilen wir Ihnen den Termin mit. In der Regel findet die Anlieferung/Abholung innerhalb von fünf Werktagen statt. Zurzeit fahren wir montags bis samstags mehrere Touren.

  • Wohin auf meinem Grundstück werden die Gartenbauprodukte geliefert?

    Die Gartenbauprodukte werden in Big Bags auf Ihre Auffahrt oder einen anderen straßennahen Bereich auf Ihrem Grundstück geliefert. Beachten Sie jedoch die Zufahrtsrichtlinien für die Anlieferung/Abholung mit unserem LKW.

    Für gewichtsbegrenzte Zufahrten und öffentlichen Grund sind Sondergenehmigungen erforderlich. Außerdem ist das Abstellen von Big Bags unter Bäumen, Telefon- und Stromleitungen nicht erlaubt.

  • Welche Anforderungen sind für die Anlieferung und Abholung zu beachten?

    • Freie und ungehinderte Zufahrtsmöglichkeit
    • 26 t zulässiges Gesamtgewicht der Straße
    • Kranauslage beträgt max. 4 m
    • Absetzbreite 3,5 m  
    • Durchfahrtsbreite beträgt mindestens 3 m
    • Durchfahrtshöhe beträgt mindestens 4 m
  • Wo bekomme ich Big Bags für die Abholung von Gartenabfällen?

    Big Bags für eine Abholung erhalten Sie kostenlos am BAV-Recyclinghof, wenn Sie eine Bestellung getätigt haben und der Abholtermin feststeht.

  • Was muss ich bei der Befüllung der Big Bags beachten?

    Bitte achten Sie auf eine gleichmäßige Beladung nur bis zur Oberkante. Beladen Sie den Big Bag so, dass die Abfälle beim Aufnehmen und Transport nicht herunterfallen oder herauswehen können. Der Transport muss im Rahmen der Straßenverkehrsvorschriften durchgeführt werden können

  • Was passiert, wenn der Big Bag falsch befüllt wird?

    Der Big Bag darf nur mit den vereinbarten Gartenabfällen befüllt werden, andernfalls wird der Big Bag stehen gelassen. Ihnen entstehen dennoch Kosten für die Anfahrt des LKW. Wir berechnen Ihnen 50 € netto. 

    Der Abfallbesitzer haftet für Schäden, die durch falsche Deklaration oder das Beladen mit nicht zugelassenen Abfällen an Personen, Fahrzeugen und Anlagen entstehen.

  • Was mache ich anschließend mit den Big Bags?

    Die Big Bags können Sie gerne weiterbenutzen, zum Beispiel um sie mit Gartenabfall zu füllen.

    In Big Bags verpackte Gartenabfälle holen wir zu den oben genannten Preisen gerne ab.

    Wenn ein Big Bag kaputt und nicht mehr zu gebrauchen ist, dann entsorgen Sie den Big Bag bitte über den Gelben Sack. Es handelt sich um eine Verpackung, für die beim dualen System „EKO-Punkt“ Lizenzgebühren entrichtet worden sind.

  • Was passiert mit meinem Gartenabfall?

    Ihr Gartenabfall wird in der Kompostierungsanlage der BAV oder einer vergleichbaren Anlage umweltgerecht verarbeitet.

  • Weitere Fragen

    Falls Ihre Frage hier nicht in den „Häufig gestellten Fragen" beantwortet wurde, wenden Sie sich gern per E-Mail an uns.

Bio-Garten-Turbo

Wenn Sie genauer wissen möchten, wie Sie unseren Gütekompost in Ihrem Garten einsetzen können, finden Sie hier viele Tipps und Infos zu unserem "Bio-Garten-Turbo".

  • Kompost für Ihren Garten

    Kompost ist ein natürlicher Dünger und Bodenverbesserer. Er wird von Gartenbesitzern und Landwirten gleichermaßen geschätzt. Denn er lockert den Boden, fördert das Bodenleben, düngt die Pflanzen und speichert Wasser.

    Das sollten Sie wissen: Kompost ist keine Muttererde. Deshalb nie direkt in den Kompost hineinpflanzen, sondern den Kompost auf der Fläche verteilen.

    Legen Sie einen neuen Garten auf nährstoffarmem Boden an, so verteilen Sie auf sandigen Böden bis zu 25 Liter Kompost pro Quadratmeter (auf lehmigen Böden bis zu 35 Liter pro Quadratmeter). Arbeiten Sie den Kompost in die oberen 20 bis 30 Zentimeter des Bodens ein.

    Pflegen Sie einen bestehenden Garten, so düngen Sie alle drei Jahre mit Kompost. Der Kompost wird in der angegebenen Menge auf den Boden aufgebracht. Er wird nicht eingearbeitet. Eine Ergänzungsdüngung mit Stickstoff ist bei Bedarf möglich.

  • Tabelle: Kompostanwendung

    (übernommen aus „Anwendungsempfehlung Kompost im Hobbygarten“ der Bundesgütegemeinschaft Kompost (BGK), Köln)

    PflanzenKompostmengeBemerkung
    PflanzenZierbeeteKompostmenge8-15 l/m²BemerkungJe nach Pflanzenbedarf Stickbedarf Stickstoffdüngung ergänzen
    PflanzenRasenKompostmenge4–8 l/m²BemerkungFeinkörniger Kompost für Rasenflächen
    PflanzenGehölze, Sträucher, StaudenKompostmenge3–5 l/m²BemerkungJe nach Pflanzenbedarf Stickstoffdüngung ergänzen – Achtung: kein Kompost für Pflanzen saurer Standorte (z. B. Rhododendron)
    PflanzenStark zehrende Gemüsesorten
    Tomaten, Sellerie, Mais, Wirsing, Kohlrabi, Brokkoli, Porree
    Kompostmenge3 l/m²Bemerkung15–30 g Stickstoff/m²
    15-30 g Kaliumoxid/m²
    PflanzenMittel zehrende Gemüsesorten
    Gurken, Rettich, Möhren, Zucchini, Kartoffeln, Rhabarber
    Kompostmenge2 l/m²Bemerkung10–20 g Stickstoffoxid/m²
    10–15 g Kaliumoxid/m²
    PflanzenSchwach zehrende Gemüsesorten
    Rote Beete, Bohnen, Spinat, Salat, Radieschen, Erbsen, Paprika, Obst-Sträucher, Spargel
    Kompostmenge1 l/m²Bemerkung5–15 g Stickstoff/m²
    3–10 g Kaliumoxid/m²
  • Unser Kompost enthält keine Keime und Sporen

    Die regelmäßigen Kompostanalysen bestätigen, dass unser Kompost keine keimfähigen Saaten und auch keine Erreger von Pflanzenkrankheiten enthält. Häufig beobachten Kompostnutzer, dass nicht nur ihre Nutz- und Zierpflanzen ordentlich zu sprießen beginnen, sondern auch die Wild- oder Unkräuter. Dieses Phänomen lässt sich folgendermaßen erklären: In jedem Boden schlummern Unkrautsamen. Bekommt der Boden nun einen Nährstoffschub, entfacht der plötzlich gesteigerte Nährstoffgehalt auch das Wachstum der Saat von Vogelmiere und Co.

    So verhindern Sie das massenweise Keimen von Wildkäutern in Ihren Beeten: Arbeiten Sie den Kompost nicht ein, sondern verteilen Sie ihn gleichmäßig in einer dünnen Schicht auf dem Boden. Dabei entspricht 1 mm Auflagenhöhe einem Liter Kompost pro Quadratmeter.

  • Stickstoffdüngung

    Häufig haben unsere Gartenböden keinen Stickstoffmangel. Es empfiehlt sich, eine Bodenprobe zu nehmen und diese analysieren zu lassen. Sollte dann doch eine Ergänzungsdüngung nötig sein, werden 10 g Stickstoff pro Quadratmeter mit der Gabe von 80 g Hornmehl erreicht. Natürlicher ist der Anbau von Leguminosen; Pflanzen, die Luftstickstoff binden können. Hierzu gehören Lupinen und Erbsen. Diese Zwischenbegrünung wird einfach untergegraben und erspart so die Stickstoffdüngung für die nächsten beiden Kulturen.