Vieles NEU: Fahrplanwechsel zum 02.08.2020

Es gibt viel Neues im Nahverkehr in Neumünster! Die Ratsversammlung hat mehrere Beschlüsse zum Klimaschutz und zur Mobilität für Neumünster getroffen. Wir, die SWN Verkehr GmbH, haben dies zum Anlass genommen, das Angebot für die Bürger*innen, für Schüler*innen, für Pendler*innen und Gäste auszuweiten. Das zukunftsorientierte Konzept umfasst neue, individuelle Formen der Mobilität wie Minibuslinien, Sonntagsverkehre und Hin&Wech – ein Shuttleservice für Neumünster.

Das neue Fahrplanheft ist ab sofort direkt in den Bussen und an allen Verkaufsstellen erhältlich (Schutzgebühr 50 Cent).

Auch online sind die neuen Fahrpläne bereits verfügbar.

Menschen können nur dann überzeugt werden, vom PKW auf den ÖPNV umzusteigen, wenn ein gutes Busangebot vorliegt. Die diesjährige Angebotsausweitung ist ein erster Schritt, weitere Ausweitungen können bei Bedarf in den nächsten Jahren folgen.  

Was ändert sich für Ihren Stadtteil?  

Einfeld / Gartenstadt  

Aufgrund der steigenden Nachfrage wird der Takt auf der Linie 5 von 40 auf 20 Minuten verdichtet. Dadurch besteht auch eine bessere Anbindung für Einwohner*innen aus Einfeld und der Gartenstadt an das A&B-Center zur Nahversorgung. Zudem profitieren das Gymnasium Einfeld und die Walddorfschule von der besseren Bedienungsfrequenz.  

Tungendorf  

Die Linien 2 und 22 fahren künftig nur noch bis zur Straße „Am Kamp“. Am Alsenplatz und am Helmut-Loose-Platz besteht für die Fahrgäste die Möglichkeit, auf die neue Minibuslinie 122 umzusteigen. Diese bedient im 20-Minuten-Takt Tungendorf Nord, Tungendorf Dorf und den SV Tungendorf. Dadurch werden die Anwohner im nördlichen Tungendorf vom Verkehr mit großen Bussen entlastet. Am Samstag verkehren die Linien 2/22 auf dem heutigen Linienweg, es werden aber Minibusse eingesetzt.  

Böcklersiedlung  

Die Böcklersiedlung wird künftig durch zwei Linien bedient, die 4 und die 44. Die Linie 4 fährt weiter zum Tierpark, die neue Linie 44 über die Wasbeker Straße zum Freesencenter. Beide Linien fahren im 40-Minuten-Takt, so dass für die Böcklersiedlung rund um den Kantplatz weiterhin ein 20-Minuten-Takt besteht. Mit der neuen Linie 44 haben die Menschen aus der Böcklersiedlung eine direkte Anbindung an das Freesencenter.  

Brachenfeld  

Der Stadtteil Brachenfeld und die Herbert-Gerisch-Stiftung wird montags bis freitags nicht mehr durch ein Anruflinientaxi, sondern durch eine feste Linie, die Linie 199, im Stundentakt bedient. Die notwendige telefonische Vorbestellung eines Fahrzeugs entfällt damit.  

Ruthenberg / Gadeland  

Die Stadtteile Ruthenberg und Gadeland verbindet künftig die neue Minibuslinie 166 im 20-Minuten-Takt. Der Bus fährt mitten auf das Gelände des Störparks, so dass Einkäufe mit dem ÖPNV deutlich einfacher werden. Schüler*innen aus dem Gebiet um die Noldestraße haben eine direkte Anbindung zur Grundschule Gadeland. Das Wohngebiet im Bereich Kummerfelder Straße / Würen wird abgesehen vom Berufs- und Schulverkehr nur noch durch den Minibus befahren. Das Gebiet Hartwigswalder Straße / Krummredder wird zusätzlich durch den ÖPNV erschlossen. An der Haltestelle Voßgang besteht ein direkter Anschluss auf die Linien 6 und 66, an der Haltestelle Pechsteinstraße auf die Linie 14.   Die Linien 6/66 verkehren künftig nur noch auf den großen Straßen Boostedter Straße, Kampstraße und Segeberger Straße. Dadurch fahren die großen Busse nicht mehr in die Wohnsiedlungen. Die Verkürzung der Fahrtstrecke ermöglicht eine Verdichtung auf einen 20-Minuten-Takt, so dass mehr Fahrtmöglichkeiten in Richtung Krankenhaus und Innenstadt bzw. zurück bestehen.  

Wittorf  

Das Gebiet Störwiesen wird montags bis samstags mit der neuen Linie 177 im Stundentakt an den Südbahnhof, das Krankenhaus und die Innenstadt angebunden.  

Industriegebiet Süd  

Auf den Linie 7 und 77 wird das Verkehrsangebot so ausgeweitet, dass die Anbindung des Südbahnhofs und des Hauptbahnhofs an das Industriegebiet deutlich verbessert wird. Die großen Arbeitgeber Danfoss, Panasonic und Designer Outlet werden dann im 20-Minuten-Takt angefahren.  

Industriegebiet Nord  

Das Linientaxi Stover wird ebenfalls umgestellt auf eine feste Linienbedienung mit der Linie 155. Eine Voranmeldung ist auch hier nicht mehr erforderlich. Sobald das neue Zentrallager von Edeka in die Fertigstellung geht, wird das Fahrtenangebot weiter ausgeweitet.  

Das neue Sonntagsangebot  

Das Buslinienangebot wird auch am Sonntag verändert und ausgeweitet. Zwischen 06:40 und 20:00 Uhr fahren künftig ausschließlich fünf Linien, die 701 bis 705, im 50-Minuten-Takt. Der Fahrtweg orientiert sich an den Spätbuslinien, wird jedoch ergänzt durch wichtige Ziele für den Freizeitverkehr, wie z. B. den Tierpark Neumünster. Der gemeinsame Takt der fünf Sonntagslinien ermöglich einen Umstieg am ZOB in alle Stadtteile.