Der SWN-Klimawald: Engagement in der Region

Gruppenfoto von Kinder mit Luftballons im WaldKlimaschutz ist für uns eine Herzensangelegenheit. Deshalb unterstützen wir die Stiftung Klimawald® bei der Entstehung von 28.000 m² Neuwald. So helfen wir, die CO₂-Konzentration in der Atmosphäre auf natürlichem Weg nachhaltig zu reduzieren.

Aktionen im SWN-Klimawald

Den ersten Spatenstich für den neuen SWN-Klimawald® setzten rund 100 SWN-Mitarbeiter an einem Frühlingstag im April 2012 in einer ersten Bepflanzungsaktion auf dem Ohlenkamp in Arpsdorf. Mit Hilfe der Stiftung Klimawald wurden an einem Tag rund 3.500 m² mit 2.500 Eichen und Linden gepflanzt. Es folgten noch weitere Bepflanzungsaktionen, so dass der Wald auf 12.000 m² angewachsen ist.

Im April 2013 folgte die letzte Bepflanzungsaktion der 12.000 m² Neuwald. Anlässlich dieses Ereignisses halfen die „Waldhasen“ des Waldkindergarten Aukrugs fleißig der Prominenz aus Politik & Wirtschaft beim Pflanzen der Linden und Eichen. Mit vereinten Kräften wurden die letzten Quadratmeter Klimawald gepflanzt, auf dem jetzt insgesamt rund 9.000 Linden und Eichen wachsen.

Im Oktober 2014 folgte die Eröffnung des zweiten SWN-Klimawalds® in Gadeland. Tatkräftige Unterstützung von den Kindern der drei ersten Klassen der Rudolf-Tonner-Schule bekamen die SWN Stadtwerke Neumünster sowie die gemeinnützige Stiftung Klimawald beim Bepflanzen des zweiten SWN-Klimawaldes in Neumünster-Gadeland. Gemeinsam mit SWN-Geschäftsführer Matthias Trunk, Konrektor Carsten Walter und dem Vorstand der Stiftung Klimawald Alf Jark pflanzten die Grundschüler die ersten Bäume auf der knapp 1,6 Hektar großen Fläche am Krummredder.
Rund 8.000 Bäume und Sträucher, vornehmlich Eichen und Ahorn, aber auch Buche, Linde und Kirsche werden auf der Fläche ihre neue Heimat finden. Der Waldrand wid geprägt sein von Sträuchern wie Holunder und Schlehen.
Die Kinder, betreut von der Waldjugend, erfuhren, wie nützlich Bäume für den Schutz und die Verbesserung des Klimas sind. „Kohlendioxid gilt als ein Hauptverursacher des Klimawandels. Deshalb müssen wir jede Möglichkeit nutzen, Emissionen zu vermindern und der Atmosphäre das Zuviel dieses Gases zu entziehen. Unser Klimawald trägt seinen Teil dazu bei“, sagte Alf Jark, Vorstand der Stiftung Klimawald. Denn zehn Quadratmeter Klimawald „atmen“ während eines Baumlebens über eine Tonne Kohlendioxid ein, entziehen es damit der Atmosphäre und binden es als Kohlenstoff in der wachsenden Holzmasse. Welch riesige Menge das ist, symbolisieren 200 Luftballons, die die Kinder während der Aktion in den Himmel steigen ließen: Hier würde nur ein Kilogramm Kohlendioxid hinein passen. Überträgt man die Bindungsleistung von zehn Quadratmetern neuen Waldes in Luftballons so entspricht dies 200.000 Stück - mit reinem Kohlendioxid gefüllt. So wird deutlich, warum Wald zu den besten kontinentalen Kolhendioxid-Senken gehört.

Der SWN-Wasserturm und das Projekt Kelvin

Der SWN-Wasserturm ist nicht nur ein weithin sichtbares Wahrzeichen für unser Unternehmen, sondern auch für unsere Stadt. Vor über 100  Jahren wurde er von der „Baltischen AG Licht-, Kraft- und Wasserwerke Neumünster“ erbaut und ist bis zum heutigen Tag im Betrieb. Der 48 Meter hohe Turm ist in das SWN-Wasserleitungssystem eingebunden und dient vor allem zum Druckausgleich im Netz sowie als Notfallreservoir. Dafür speichert er bis zu 950 Kubikmeter Trinkwasser.

Der Wasserturm als Kunstwerk

Im November 2010 ist unser Wasserturm zu einem dauerhaften Kunstwerk geworden, das sich von der Abend- bis zur Morgendämmerung bewundern lässt. Eine aufwendige Lichtinstallation des Hamburger Künstlers Till Nowak taucht den Turm abhängig von der Außentemperatur in farbiges Licht und projiziert weiße Linien auf Tank und Rumpf. Das Projekt des Vereins zur Förderung der Kunst in Neumünster e.V. und uns ist ein künstlerisches Highlight der Stadt und definiert das Wahrzeichen noch einmal ganz neu.

„Kelvin“ ist die Bezeichnung einer physikalischen Einheit, nämlich der Temperatur in einem thermo-dynamischen System. Die gleichnamige Lichtinstallation passt sich bei Dunkelheit farblich der Außentemperatur an. Ein Messgerät steuert ständig die Lichtfarbe. Die aktuelle Temperatur wird mit statistischen Durchschnittswerten des jeweiligen Monats verglichen. Liegt diese über dem Durchschnitt, wird sich der Wasserturm in einem kühlen blauen Licht zeigen. Umgekehrt zeigt er sich bei kalten Temperaturen unterhalb des Durchschnittswertes in warmem Licht, bis hin zu Orange und Rot. Entspricht die gemessene Temperatur genau dem Monatsdurchschnitt, bleibt der Turm „neutral“, es sind in diesem Fall nur die weißen Lichtlinien zu sehen. Kelvin thematisiert damit die Relativität jedes menschlichen Empfindens.

Technisch umgesetzt wird die Darstellung mit vier sogenannten „Gobo-Projektoren“ sowie zwei LED-Farbwechselstrahlern. Ein Gobo-Projektor ist eine Art großer, leistungsstarker Dia-Projektor. Die Projektion wird exakt auf das Gebäude abgestimmt und greift die geometrische Struktur des Gebäudes auf. Dies ist eine bislang einzigartige Form einer permanenten Lichtinstallation.

Die Lichtlinien sind so dem Baukörper angepasst, dass sie einen gedachten Blick ins Innere herstellen: Assoziationen zu Rohrleitungen und strömenden Wasserkreisläufen. Es wird die Grundfunktion des Wassers interpretiert und visualisiert: die Linderung von Hitze und Kälte sowie unsere damit verbundene Abhängigkeit vom Wasser – im physikalischen Sinne der Transport und die Speicherung von Energie.

Till Nowak wurde 1980 in Bonn geboren. Schon während seines Mediendesign-Studiums an der Fachhochschule Mainz gründete er 1999 sein eigenes Studio „Framebox“. Von Hamburg aus arbeitet der Digital-Künstler, Designer und Filmemacher an unterschiedlichen Projekten, die weltweit ausgezeichnet wurden. Seine Werke waren bereits in Mainz, Frankfurt/M., Berlin und Neapel zu sehen. Kelvin ist seine sechste Lichtinstallation und seine erste Beständige.

Umwelt- und Klimaschutz

Schüler pflanzen im Klimawald Bäume.Gemeinsam mit der Stiftung Klimawald haben wir in Arpsdorf bei Neumünster und in Neumünster fast drei Hektar Wald neu angepflanzt. Wir kooperieren eng mit dem Tierpark Neumünster und haben eine langjährige Partnerschaft für den Eisbären Vitus übernommen - kaum ein anderes Tier steht sinnbildlich deutlicher für den Klimawandel auf unserem Globus. Ein speziell von den Mitarbeitern des Tierparks ausgearbeitetes Konzept bringt dieses Phänomen - auch dank unseres Engagements - den Schülerinnen und Schüler in Neumünster näher. Wir sind außerdem Gründungsmitglied des Schleswig-Holsteinischen Energieffizienzzentrums (SHeff-Z) an den Holstenhallen und arbeiten eng mit der Gesellschaft für Energie und Klimaschutz in Schleswig-Holstein (EKSH) zusammen, was unseren Kunden unmittelbar zugutekommt.

Kultur und Bildung

SWN sponsert das Projekt des Kulturbüros der Stadt Weit über die Grenzen Neumünsters hinaus findet das Projekt des Kulturbüros der Stadt - Theaterstürmer - Beachtung. Schülerinnen und Schüler aller Neumünsteraner Schulen erfahren hautnah in Zusammenarbeit mit echten Profis, was auf den Brettern, die die Welt bedeuten los ist und können sich selbst ausprobieren. Theater wird unmittelbar erlebbar. National und sogar international bekannt ist das einzigartige Engagement der Gerisch-Stiftung, die bildende und gestaltende Kunst von internationalem Rang nach Neumünster holt. Auch dieses großartige Engagement unterstützen wir in einer Kooperation mit der Stiftung. Zusätzlich sind wir Sponsor der Klein Kummerfelder Kuhstallkonzerte, für die jedes Jahr wieder Interpreten der klassischen und der unterhaltenden Musik von nationalem Rang zu uns in die Region geholt werden sowie des Kunstfleckens und des Caspar-von-Saldern-Hauses. Wir fördern das Museum Tuch-und-Technik ebenso wie die Niederdeutsche Bühne. Daneben unterstützen wir eine ganze Reihe weiterer Konzerte und Veranstaltungen.

Sport und Veranstaltungen

SWN sponsert die Aktion Seit vielen Jahrzehnten gehören die VR Classics zu den fest integrierten Veranstaltungen der Pferdestadt Neumünster. Dieses herausragende internationale Ereignis, das nicht nur unter den Freunden des Pferdesports große Beachtung findet, unterstützen wir mit unserem Engagement. Daneben fördern wir eine Reihe von Vereinen und lokalen Sportveranstaltungen sowie weitere Veranstaltungen. Außerdem sind wir engagiertes Mitglied im Sportpool, der Vereine direkt fördert.