Kein Busverkehr vom 14. - 16.02.2024

Liebe Fahrgäste,
derzeit wird für die Verkehrsunternehmen in Flensburg, Kiel, Lübeck und Neumünster ein neuer Manteltarifvertrag verhandelt. Kernforderung ist dabei die Reduzierung der Arbeitszeit von 39 auf 35 Stunden pro Woche. Bisher konnten sich die Arbeitnehmer und Arbeitgeber nicht einigen.
Deshalb hat die Gewerkschaft ver.di zu einem ganztägigen Warnstreik von Mittwoch, den 14.02.2024, bis Freitag, den 16.02.2024, aufgerufen.

Die geforderte Arbeitszeitreduzierung würde die Verkehrsunternehmen mit rund 15 Millionen Euro pro Jahr belasten, was angesichts der rückläufigen Fahrgastzahlen und der Einführung des Deutschland-Tickets nicht leistbar ist.
Wir verstehen die Forderung unserer Mitarbeitenden, die Belastungen sind in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Für uns als SWN Verkehr sind vier Arbeitsstunden weniger pro Woche aber problematisch. Um die 35-Stunden-Woche umzusetzen, bedarf es 10 % mehr Personal. Personal, das es auf dem Arbeitsmarkt nicht gibt. Bis 2030 benötigt allein Schleswig-Holstein 5.000 neue Fahrer*innen, unabhängig von Arbeitszeitreduzierung oder Verkehrswende. Denn 50 % des Fahrpersonals geht in den nächsten zehn Jahren in Rente.
Wir möchten in den Verhandlungen eine Lösung finden. Diese muss aber umsetzbar, finanzierbar und tragfähig sein. Die SWN Verkehr hat eine Verantwortung gegenüber unseren Fahrgästen, die uns brauchen, und der Stadt Neumünster, die sich alle auf uns verlassen.
Wir hatten gehofft, zu diesem Streik einen Notfall-Fahrplan einzurichten. Leider ist dieses Vorhaben aus verschiedenen Gründen nicht gelungen.
Wir werden auch weiterhin alles in unserer Macht Stehende tun, um zukünftige Beeinträchtigungen zu verhindern.


Michael Böddeker & Sonja Kessal
Geschäftsführung SWN Verkehr

 

Hinweis: An den drei Streiktagen fährt der Shuttle-Service Hin &Wech planmäßig abends ab 21 Uhr. Die Tagzonen Tungendorf und Gadeland entfallen leider.