SWN-Wertstoffzentrum noch vom Cyberangriff beeinträchtigt

Ende August wurde der gesamte SWN-Konzern von einem Cyberangriff getroffen. Auch wenn ein Datenabfluss und auch eine Verschlüsslung verhindert werden konnte, sind die Auswirkungen der heruntergefahrenen Systeme noch in einigen Bereichen spürbar.

Am Recyclinghof des SWN-Wertstoffzentrums ist die EC-Kartenzahlung immer noch nicht wieder möglich. Und das Drucken der Quittungen funktioniert nur mit einem vergleichsweise langsamen alten Drucker. Beides führt zu einer langsameren Abwicklung. So kann es insbesondere an Samstagen zwischen 10 und 12 Uhr zu Staus vor der Waage kommen. „Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und bittet darum, stärker auf Anlieferzeiten in der Woche auszuweichen“, erklärt Angelika Schiffer, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit bei der MBA und ergänzt: „Wochentags zwischen 16 und 18 Uhr ist in der Regel weniger los und somit können Wartezeiten reduziert werden.“