Stadtwerke Neumünster zählen zu den „besten Arbeitgebern“

Neumünster (swn). Die Stadtwerke (SWN) sind vom Magazin Focus-Business in einem bundesweiten Wettbewerb als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet worden. Im Branchenvergleich „Energie“ liegen die SWN auf Platz 8, bei Unternehmen gleicher Größenordnung – bis 2000 Mitarbeiter – ist der Energieversorger sogar der Zweitbeste. Landesweit hat nur das Hansewerk Rendsburg (Platz 6) die Nase weiter vorn.

Focus-Business hat gemeinsam mit der Arbeitgeber-Bewertungsplattform „Kununu“ rund 900.000 Unternehmen und vier Millionen Bewertungen analysiert und die besten 1.000 Arbeitgeber ausgezeichnet. Dazu wurden Unternehmensgröße, „Kununu“-Bewertungen der Mitarbeiter und die Anzahl der Bewertungen berücksichtigt. Die Ergebnisse werden aufgeteilt nach 36 Branchen, einer Top-50-Liste über alle Branchen und die Top 3 aller Branchen.

„Das macht uns stolz, dass unsere Arbeitnehmer so zufrieden mit uns sind – insbesondere vor dem Hintergrund unserer finanziell angespannten Situation in den vergangenen Jahren“, erklärt Erna Husser, Leiterin für Personalentwicklung und Ausbildung bei den SWN. Seit 2017 schreibt der Konzern rote Zahlen. Aber was macht das Unternehmen für die rund 750 Mitarbeiter so attraktiv? „Wir haben großes Vertrauen, unsere Mitarbeiter sind sich bewusst, dass sie eine gesellschaftlich sinnvolle Aufgabe haben – in Zeiten von Corona wird es deutlicher denn je“, so Husser.

Besonders gut kommen die flexiblen Arbeitszeitmodelle an. „ Es ist den SWN wichtig, Menschen Perspektiven zu bieten, indem die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gefördert wird“, erklärt SWN-Geschäftsführer Michael Böddeker. Auch Kindernotfall- und Ferienbetreuung seien selbstverständlich. Außerdem setze das Unternehmen auf Prävention: „Wir bieten zahlreiche Kurse an, von der Rückenschule über ein Nichtraucher-Programm bis zu Betriebssport wie Laufen, Bowling und Volleyball.“ Zur positiven Bewertung trugen demnach auch die Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten für die Mitarbeiter bei.

Die Stadtwerke bilden mittlerweile bedarfsgerecht aus, das heißt: Es besteht bei Beginn einer Lehre die Option einer Übernahme nach der Ausbildung. Aber auch bei den Stadtwerken gestaltet sich – wie bei vielen Unternehmen – die Suche nach den passenden Mitarbeitern schwierig. „Aktuell haben wir noch drei Ausbildungsstellen frei, die ab 1. August beziehungsweise 1. September starten sollen“ erklärt Husser.

Informationen zu den Stellen gibt es hier.