Neu-Eröffnung des renovierten Freibads

Ab dem 18. Mai startet die Freibadsaison für Neumünster, denn das neugestaltete Freibad am Stadtwald hat ab dem Tag bei gutem Wetter seine Tore geöffnet. „Wir freuen uns, dass wir innerhalb des Zeitplans fertig geworden sind und die Außenanlage pünktlich für die Sommersaison wieder für unsere Gäste öffnen können“, sagt Stadtwerke Neumünster (SWN) Geschäftsführer Bernd Michaelis. Nach 14 Monaten Bauzeit ist das Freibad im Bad am Stadtwald kaum wiederzuerkennen: „Viele umgestezten Ideen kommen direkt aus der Belegschaft, denn im ersten Schritt haben wir im Bad-Team geschaut, was die Neumünsteraner in einem Freibad brauchen. So haben wir die Becken neu aufgeteilt und weitere Attraktionen für Kinder verschiedener Altersgruppen geschaffen“, berichtet Bad-Leiter Tom Keidel.

Das Projekt „Sport 50 für Neumünster“ wurde mit der Eröffnungsfeier des Freibades an diesem Freitag (17. Mai) offiziell abgeschlossen. Nach der Fertigstellung des Hallenbades samt 50-Meter-Becken mit Cabriodach vor rund anderthalb Jahren, ist nun auch der Umbau des Freibades abgeschlossen. „Wir konnten das gesamte Projekt innerhalb des gesetzten Zeitplanes beenden. Den Budgetplan von 13,4 Millionen Euro konnten wir sogar um zirka 700.000 Euro unterschreiten“, berichtet Bernd Michaelis und lobte das interne Projekt-Team sowie Dienstleister für die gute Zusammenarbeit und das ansehnliche Ergebnis.

Michaelis hob ebenfalls hervor, dass durch die politische Entscheidung für den Bau der Cabrio-Schwimmhalle langfristig das Schul- und Vereinsschwimmen gesichert wurde. „So haben wir gemeinsam mit dem Neumünsteraner Rat dafür gesorgt, dass auch die nachfolgende Generationen Neumünsters einen Ort zum Schwimmen lernen und Sport treiben haben“, so der Stadtwerke-Chef.

Tom Keidel resümierte über den Start des Projekts, der durch einen gravierenden Sturmschaden an der Tragluft-Halle im Herbst 2013 ausgelöst wurde. „Gefunden wurde eine Lösung, auf die alle Projektbeteiligten stolz sein können. Und nun, viereinhalb Jahre später, ist sie umgesetzt. Auf Jahrzehnte ist nun der Schwimmunterricht gesichert. Aber es auch ein wichtiger Freizeit-Hotspot für über 470.000 Besucher in Neumünster wurde so rund um modernisiert.“ 44 Jahre hatte das alte Schwimmerbecken als Anlaufstelle für Schwimmer gedient.

Keidel betonte, dass das Team aus dem Bad am Stadtwald entscheidende Einflüsse und Ideen zu der Neugestaltung des Freibads beigetragen hat. „Wir haben für die ersten Entwürfe keinen Architekten oder externen Schwimmbad-Experten engagiert, sondern uns in unserem Team an den alten Beckenrand gesetzt und überlegt, was brauchen die Neumünsteraner in einem Freibad und wie können wir Ihnen einen Mehrwert bieten“, führt Keidel aus. Daraus sei die Idee für das abschüssige Nicht-Schwimmer-Becken sowie das abgetrennte Springerbecken entstanden. Auch der „Splash-Park“ sowie die neue übersichtliche Anordnung und Abgrenzung der verschiedenen Wasserbereiche kamen auf Hinweis der Mitarbeiter zustande – „so haben sowohl die Rettungsschwimmer immer alle Bereiche im Blick, als auch Eltern ihre Kinder jederzeit erspähen können“, sagt Keidel dazu.

Mit der Freibad-Eröffnung beginnt die Sommersaison im Bad am Stadtwald - das heißt: Die Aufenthaltsdauer von 3 Stunden entfällt, es gilt unbegrenzter Aufenthalt zum gleichen Preis. Kinder zahlen 3,80 Euro und Erwachsene 5,50 Euro (der Sprintertarif entfällt). Die Türen zum Freibad werden allerdings nur geöffnet, wenn das Wetter auch wirklich zum Schwimmen im Freien einlädt. In diesem Fall werden sich auch die Außentüren sowie das Dach der Cabrihalle öffnen. Bei schlechtem Wetter steht unseren Gästen die Cabrio-Halle durchgehend zur Verfügung von 6 bis 21 Uhr. Bei gutem Wetter wird das „alte“ Hallenbad ab Mittag schließen.